Das Nordkap und mehr

Hallo zusammen,
ich bin gestern am Nordkap gewesen!

Nordkap 1. August 2012

Entgegen meiner Bedenken, hat es sich wirklich gelohnt. Es ist schon ein besonderes Gefühl dort zu sein.
Traumhafte Landschaften, Rentiere ohne Ende und dazu ein perfekter Blick auf des Nordpolarmeer.

Nordpolarmeer

Arbeiten im Urlaub :-/

Nachdem Besuch des Nordkaps, wollte ich mich 100 Kilometer südlich von Honigsvag mit Leslie einem Holländer treffen. Ich habe ihn heute mehrmals an der Tankstelle getroffen und wir haben beschlossen am Abend etwas zu trinken.

Etwa 70 Kilometer südlich von Honigsvag ist dann meine Adventure liegengeblieben. Mitten auf der Küstenstraße.
Ich habe keine Minute dort gestanden, da ist schon Detlef aus Thüringen mit seinem Rad vorbeigekommen.
Er wollte mir beim anschieben helfen. Das funktionierte allerdings nicht.

Ich musste reparieren. Also Koffer auf und Werkzeug suchen.

Die Ursache allen Übels war schnell gefunden, das Massekabel von der Batterie zum Rahmen hatte keinen Kontakt mehr. Ich habe also eine Brücke eingebaut und das Bike lief nach rund 20 Minuten wieder.

Wir reparierten noch etwas an Detlefs Rad und er zischte davon.

Leider bemerkte ich zu diesem Zeitpunkt nicht, dass mein Lüfter offensichtlich auch ein Problem hat.
Während ich also das Werkzeug und den Inhalt der Koffer wieder zusammenpacke, werde ich unsanft aus meinen euphorischen Tagträumen gerissen und bemerke, dass das Kühlwasser bereits kocht und sich langsam über den Asphalt verteilt.

Nachdem ich rund 30 Minuten wartete und die Adventure runterkühlte, habe ich ihr meine letzten 1,5 Liter Trinkwasser eingefüllt und ich konnte dann endlich weiter fahren.

Ich traf mich mit Leslie und ich mietete die Cabin neben ihm.

Am Abend habe ich dann nochmal die Lüfterelektronik angeschaut und am Ende lag es nur an einer durchgebrannten Sicherung. Diese wurde dann schnell ersetzt und nun läuft wieder alles wunderbar. Ich hoffe die Brücke hält die nächsten 3.500 KM bis nach Hause.

Das Deutsche Bier am Abend (aus Finnland) war dann wirklich wohlverdient!

Leslie ist 40 Jahre alt und arbeitet am Ijselmeer als Bootsmechaniker.
Er hat 2 Kinder und wir haben eine Menge Gesprächsstoff. 🙂

Sie geht nicht wirklich unter 🙂

Narvik

Heute habe ich mich mit Leslie zusammengetan und wir fuhren in Richtung Lofoten.
Wir sind rund 525 Kilometer der Küstenstraße gefahren und sind kurz vor Narvik geendet.
Die Gegend hier ist wirklich sehr schön.
Wir haben später noch bei einem Lappen angehalten und eine Rentierfleischsuppe in seiner Kota gegessen. Sehr lecker.

Am Abend konnten wir noch zu Fuß diesen wundervollen Wasserfall entdecken.
Es gab auch jede Menge riesen Lachse zu sehen!

Morgen geht es dann auf die Lofoten! Ich freu mich.
Viele Grüße
Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.