Charlie-Fridolin Magirus 170-23 ANW

Charlie-Fridolin war in seinem ersten Leben als Kipper und Schneeschieber/Salzstreuer bei einer Autobahnmeisterei tätig. Daher beträgt das originale zulässige Gesamtgewicht 21,5 t.
Dort wurde er von Horst, dem Vorbesitzer, bereits gefahren und bei dessen Renteneintritt von ihm übernommen.

Horst baute den Magirus zum Expeditionsfahrzeug um und unternahm mit seiner Frau Hannelore mehrere große Reisen durch Russland bis nach Magadan am Pazifik. Sie verbrachten mit dem Magirus einige Winter in Marokko.

Anfang 2016 haben wir den Magirus über einen Zwischenhändler gekauft und sind derzeit noch an der Restaurierung.
Das Fahrerhaus war mehr oder weniger komplett hinüber. Rost in nahezu allen Ecken und Enden. Rostlöcher im Dach, im Boden, an der Rückwand, der Frontmaske, den Türen, der Motorhaube und vieles mehr. Der Einstieg auf der rechten Seite war kaum noch vorhanden, der Linke bereits ersetzt, aber auch wieder komplett durch.
Wir haben über Monate hinweg viele viele qm Blech verarbeitet und Stück für Stück unser Lasterchen hergerichtet.
Der Aufbau ist natürlich ebenfalls etwas in die Jahre gekommen und wurde weitgehend modernisiert. Technisch gesehen, zumindest.

Fahrzeugdaten:

Iveco-Magirus 170-23 ANW
Motor
Deutz F8L513 (luftgekühlt, V8)
Hubraum/Leistung
13,4l / 237 PS/2300 RPM
Antriebskonzept
Permanenter Allradantrieb mit Hinterachs- und Verteilergetriebesperre
Bereifung
14.00 R 20 Continental HCS
Länge
780 cm
Breite
255 cm
Höhe
350 cm
Leergewicht (Wohnmobilzulassung)
10,1 t
Zulässiges Gesamtgewicht
11,5 t
Technisch möglich
21,5 t
Verbrauch auf 100 km
~28L
Tankkapazität
180L + 660L
Reichweite
3000 km
Extras
Fahrerhauslagerung mit Motorrad-Federbeinen verbessert
600W Dieselheizung vor Vorfilter
Separ 2000/10/H Vorfilter mit Metallsiebeinsatz als Wasserabscheider. Mit zusätzlicher Heizung.
Größere Diesel-Hauptfilter
Luftgefederte Sitze
Zusätzliche Diesel-Luft-Heizung im Fahrerhaus
Zusatz Fern- & Nebelscheinwerfer
3,2t Greifzug

Aufbau:

Heizung
Webasto Diesel-Luft Heizung mit 5,5 kw
Wassertank
2x 300L
Batteriekapazität
2x 300 AH AGM 12V
Ladetechnik
Sterling A2B Laderegler 130A mit seperater 12V Lichtmaschine
Solaranlage mit 610W und Victron MPPT Reglern
12V 20A Landstrom Ladegerät, wird eigentlich nie gebraucht
24V 10A Ladegerät um mit Solarüberschuss die Fahrgestellbatterien zu laden
Warmwasser
Truma Gasboiler
Wassersystem
Druckwassersystem mit Shureflow Whisperking Pumpe, Aktivkohlefilter für besseren Geschmack. Damit filtern wir das zu Konservierungszwecken von uns eingebrachte Chlor und Silber sowie bereits im Wasser enthaltene Chemikalien heraus und machen es recht wohlschmeckend.
Toilette
Thetford C200 Toilette mit 2 Kassetten und Druckwasseranschluss
Kühlschrank
Waeco MDC-110 Kompressorkühlschrank mit 110L Volumen und Gefrierfach

Die Restaurierung Teil 1

Der erste Teil der Renovierung begann mit der rechten Seite des Fahrerhauses, der Front und der Motorhaube. Anschließend haben wir den Reserverad-Träger sowie den Rahmen rechts aufgearbeitet.
Der Unterfahrschutz hinten war so durchrostet, dass er komplett durch neuen Stahl ersetzt wurde.

Rechter Kotflügel

Die Trittstufe rechts hatte es komplett hinter sich. Der Vorbesitzer hat schon ein Blech über den Rost mit Karosseriekleber gefrickelt.

Der Einstieg ist auch hinüber und wird komplett neu gebaut.

Das Blech dient lediglich der Verstärkung, da es etwas durchbog beim darüber laufen. Mein Vater bei der Arbeit! Vielen Dank für deine Hilfe! Die Haube sah auch schon mal besser aus, Zeit das zu ändern!

Sehr knifflig und filigran war die Aufarbeitung des Fensterrahmes des Drehfensters.

Neue Schläuche, etwas Lack und Pflege

Anprobe

 

Der Scheibenrahmen wurde ebenfalls aufgearbeitet und konserviert.

Schalldämmung unter dem neuen Boden

Der Grill wurde mit Edelstahlblechen verstärkt, da bereits einige Risse im PU waren.

Rahmen und Heckträger wurden ebenfalls aufgearbeitet