Lillehammer

Hei Hei,
wir sind heute morgen gut gestartet und haben es nach Lillehammer geschafft.
Beim Namen Lillehammer muss ich sofort an die beiden Senioren von gestern denken. Der eine sagte irgendwann Lillehammer und der ältere meinte dann. „No, its called LilleHammer. You have to speak with an american accent!“ Das war echt witzig, wie sie rumalberten.

Unterwegs haben wir noch die Stabskirche in Ringebu besichtigt. Das habe ich zwar letztes Jahr schonmal gesehen, aber es war trotzdem gut.
Auf dem Parkplatz der Kirche haben wir noch einen Deutschen Busfahrer getroffen, der mit einem uralten Yahama 500er Einzylinder am Nordkapp war. Sein Hinterrad ist unterwegs komplett rissig geworden und er hatte Stollenausrisse. also hatte er einen neuen Reifen kaufen müssen und den alten als Souvenier für den Händler auf das Gepäck geschnallt.
Für die nächste Reise will er sich jetzt aber eine GS suchen.

Man trifft schon verrückte Leute, wenn man unterwegs ist. Ich glaub irgendwo ist jeder ein bisschen verrückt 😉

Morgen trennen sich dann die Wege von Leslie und mir erstmal.
Er fährt nach Westen nach Fargenes um Freunde zu besuchen. Ich fahre nach Osten nach Schweden.
Wir werden uns bestimmt noch öfters sehen, wenn auch nicht mehr in diesem Urlaub. Natürlich haben wir die Adressen ausgetauscht.

Von meinem Freund Jürgen habe ich 2 schöne Campingplätze in Schweden empfohlen bekommen.
Mein Tagesziel für morgen ist somit Mellerud am Vänern-See.

Mein Hinterrad schaut ok aus, das wird wohl halten. Dafür hab ich einen schönen Sägezahnschliff in den Stollen vorne. Aber das sollte gehen. 10.000 KM mit Offroadanteil und voller Beladung. Das ist schon sehr beachtlich für einen Reifen.

Viele Grüße aus Lille Hammer 😛
Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.